Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.

Island Herbstlandschaft unterwegs Mietwagen

Island

Erleben Sie Island im Herbst - es lohnt sich

Fast allein zwischen Vulkanen und Gletschern in der Nebensaison

Die Insel aus Feuer und Eis fasziniert im Herbst mit ihren Kontrasten. Es erwarten Sie einsame Küsten, riesige Lavafelder, unendliche Gletscher, imposante Wasserfälle, schwarze Sandstrände, glitzernde Eishöhlen sowie unzählige Schafe und Pferde.

Und das alles haben Sie fast für sich allein! Mit dem Juli endet auch die Hochsaison in Island. Ab Mitte August werden die Besucher weniger und die Nächte wieder länger. Damit steigen auch die Chancen, Nordlichter zu sehen. Die Gräser und das Moos verfärben sich und zeigen die Landschaft in leuchtenden Herbstfarben.

Nordic Distancing

Die Insel ist 2½ mal so gross wie die Schweiz und bietet viel Platz. Diesen teilen sich die nur 360'000 Einwohner mit 460'000 Schafen und 80'000 Pferden. Ein Drittel der Einwohner lebt in und um Reykjavík. Abstand halten fällt also leicht.

Island schafft es regelmässig an die Spitze der Listen der sichersten Länder und der glücklichsten Bevölkerung weltweit. Getreu ihrem Motto «Þetta reddast» («Das wird schon») haben die Isländer schon die eine oder andere Krise gemeistert. Sie haben die Ausbreitung des Corona-Virus vorbildlich gemeistert und so kann das Land bedenkenlos bereist werden. Die Isländer freuen sich auf Ihren Besuch!

Unser Partner - Kontiki Betreuung in Island

Wann immer Sie Fragen oder besondere Wünsche haben – Die Kontiki Gästebetreuer*Innen in Reykjavík sind vom 01.09.–24.10.2020 für Sie da. Sie wissen bei Verständigungsproblemen weiter. Auch wenn Sie einen Ausflug buchen möchten, sind Sie bei unseren Gästebetreuern goldrichtig – ausserdem haben sie jede Menge Tipps für Sie. 

Island Reisen

Das Land ist übersät mit heissen Quellen, Vulkanen, Wasserfälle, Seen und Fjorde

Berücksichtigt man die Grösse der Insel (zweieinhalb Mal so gross wie die Schweiz), ist bald einmal klar, dass es auf dem Lande von einem Nachbarn zum andern mit einem Steinwurf nicht getan ist. So bleibt dem Besucher viel Raum, um zu den tosenden Wasserfällen, den Vulkanen, den Vogelklippen, den brodelnden Schlammbecken und Geysiren, den lieblichsten und einsamsten Landstrichen oder zu den schmucken, sorgsam gepflegten "Ballenbergs" zu gelangen. Optimalerweise nehmen Sie sich einen Mietwagen und gehen auf Rundreise. So können Sie individuell alles entdecken, was Sie sich vorstellen. Wir helfen Ihnen gerne dabei, Ihre Island-Reise zu gestalten. Zögern Sie nicht uns anzufragen.

Wann ist die beste Reisezeit für Island?

Die beste Reisezeit reicht von Mai bis September, wobei von Juni bis August im Allgemeinen die höchsten Temperaturen und die meisten Sonnenstunden zu verzeichnen sind. Dank des Golfstromes erfreut sich Island eines gemässigt-frischen Meeresklimas. Es erwarten Sie während den Sommern Temperaturen zwischen 10 °C und 15 °C. Das Wetter ist sehr wechselhaft. In kürzester Zeit ändert sich die Wetterlage vom regnerischem in herrlichen Sonnenschein.

Länderinformation in Kürze

Einwohner: 334'300
Grösse: 101'125 km2
Küstenlänge: 4'980 km
Energiewirtschaft: Die Stromerzeugung ist vollständig regenerativ. 73 % wird durch Wasserkraft sowie 27 % durch Geothermie erbracht.
Höchste Erhebung: Öræfa-Jökull 2'119 m
Hauptstadt: Reykjavík
Landessprache: Isländisch
Politische Situation: Parlamentarische Republik
Währung: Isländische Krone