Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.

052 269 07 80
Mo-Fr 09.00-12.30 | 13.30-18.00
Connemara ist eine Region im Westen Irlands in der Grafschaft Galway im Westen der Provinz Connacht.
©
Ireland Tourism

Irland

Irland Reisen

Die Wetterküche Europas

So mancher Smalltalk beginnt in Irland mit dem Standardthema Wetter. Die Bemerkung "Isn't it a nice day today" ist der meistgesprochene Satz. Die Einheimischen zeigen eine ziemliche Robustheit dem Wetter gegenüber. Dies zeigt sich, wenn selbst an einem düsteren, wolkenverhangenen Morgen von einem herrlichen Tag gesprochen wird und die Kinder in offenen Schuhen und kurzen Hosen zur Schule gehen. Nun, das wechselhafte Wetter hat viel Gutes - haben Sie schon mal einen Doppel-Regenbogen gesehen? - und im Pub regnet es nie! 

Die grüne Insel strahlt in nahezu 40 Schattierungen von Grün. Dem Betrachter erschliessen sich zwei herrliche Länder, getragen vom Wind, von Mystik und Traditionen. Die Kontakte mit der Bevölkerung fallen locker und herzlich aus. Aktive Menschen frönen ihren Lieblingsbeschäftigungen: Wandern, Angeln, Reiten, Fahrradfahren oder Golfspielen. Irlands Norden birgt so manches Geheimnis. Unbestrittener Höhepunkt ist das Weltkulturerbe der UNESCO, der Giant's Causeway, mit ca. 40'000 Basaltsäulen vulkanischen Ursprungs.

Die irische Küche ist abwechslungsreich und die Köche legen Wert auf saisonale Prodkute aus dem eigenen Land. Besonders das Weidebeef, die selber gezüchteten Austern und das Lammfleisch sind ein Genuss. Dazu ein irisches Red Ale Bier und der Abend ist perfekt.

Wann ist die beste Reisezeit für Irland?

Jede Jahreszeit hat ihren unverwechselbaren Reiz. Beste Reisezeit ist von Mai bis Anfang Oktober, wobei im Mai, Juni und September die Chancen auf ein paar schöne Sonnenstunden am höchsten sind. Irland hat ein gemässigtes atlantisches Klima unter Einfluss des Golfstroms. Während den Sommermonaten ist es selten heiss und im Winter relativ mild mit Temperaturen zwischen 5 bis zu 10 Grad. Zu allen Jahreszeiten ist mit raschen Wetterwechseln zu rechnen. Den irischen Frühling und Herbst möchten wir Ihnen ein paar Worten näher bringen.

Frühling

Die Bluebells "Atlantisches Hasenglöckchen" verwandeln ganze Wälder in ein blaues Blütenmeer und das Wetter spielt seine Kapriolen aus. Die Tage werden länger und die Temperaturen steigen leicht an. Vor allem das subtropische Paradies von Kells Bay Garden, liegt im County Kerry, ist besonders reizvoll.

Herbst

Die weiten Sandstrände gehören Ihnen ganz alleine. Diese Jahreszeit ist vor allem für die Wandervögel ein Genuss. Dann leuchten die Hänge Irlands in Gold- und Rottönen. Es ist auch die Zeit für Walbeobachtungen, es sind die Finn- und Zwergwalen, an den Küsten West Corks. 1991 wurden Irlands Gewässer zum ersten und einzigstem Schutzgebiet für Wale und Delfine Europas erklärt.

Länderinformation in Kürze

Einwohner: 4'671'000
Grösse: 70'273 km2
Küstenlänge: 1'450 km
Ältestes Pub in Irland: Sean’s Bar in Athlone aus dem Jahr 900 ist die älteste Bar in Irland und auch in ganz Europa.
Höchste Erhebung: Carrauntoohil 1'041 m
Hauptstadt: Dublin
Landessprache: Englisch und Irisch (Gaelige), im Norden ein schottischer Dialekt (Ullans)
Währung: Euro
Politische Situation: Präsidialrepublik