Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.

052 269 07 80
Mo-Fr 09.00-12.30 | 13.30-18.00
Dschungel Vögel Costa Rica
©
dreamstime.com

Costa Rica

Reisebüro Hildebrand AG / Costa Rica

Costa Rica Reisen

Vulkane, Nebelwälder, Strände und liebenswerte Bewohner

Costa Rica ist ein Land ohne Kälte. Es ist eines der ältesten Demokratien Amerikas. Ein Land, das mehr als ein Viertel seiner Fläche unter Naturschutz stellte, unter anderem als Nationalparks, Indianerreservate, Biosphärenreservate und von der UNESCO zum Welterbe erklärte Gebiete.

Kanutouren durch karibische Lagunen, Trekking im Nebelwald und ein Sonnenuntergang auf einer Aussichtsterrasse hoch über dem Pazifik. Unterwegs mit dem Allradantrieb, Lodges im Regenwald und Relaxen an schwarzen Sandstränden. Der Mischung macht es aus, die Ihnen Costa Rica bietet.

Ein kleine Auswahl an Gründen für eine Reise nach Costa Rica

Vielfältige Tierwelt
Die üppigen Natur Costa Ricas ist ein Schlaraffenland und Paradies für alle Tiere. In den Lüften sowie Bäumen, im oder am Meer und am Boden, Sie werden staunen, welche Tierarten Costa Ricas Natur beherbergt. Es fliegen circa 870 Vogelarten und Ihre Ohren bzw. bewohnen den Himmel, unter anderem die putzigen Kolibris, Falken, Aras und Quetzal. Diese lassen Sie am besten mit einem Feldstecher beobachten. Dieser sollte nicht in Ihrem Reisegepäck fehlen. Es lohnt sich. Auf dem Bäumen profitieren die Affen, Faultiere, Ozelote, Gürteltiere, Pumas und Jaguare von der ungestörten Ruhe. Im Weiteren gibt es ein grosse Zahl an unterschiedlichen Fröschen (in allen Farben), Insekten und Schmetterlingen. An den Küsten können Sie Schildkröten und im Meer Delfine, Otter, Wale und Bullenhaie antreffen. Costa Rica geöhort zu den 20 an Biodiversität reichsten Ländern unseres Planeten.

Warme Quellen 
Sie sollten sich mindestens einmal in einer warmen Quelle entspannen. Die bekanntesten Quellen befindet sich in La Fortuna am Hang des Vulkans Arenal.  Empfehlenswert ist der Besuch des Bades Tabacón Grand Spa. Dieser liegt circa 15 Fahrminuten vom Nationalpark Vulkan Arenal entfernt und bietet Thermalpools, die Temperatur beträgt dort 40°C, tolle Wellnessanwendungen und zahlreiche Swimmingpools an.

Die Natur
Costa Rica besitzt zur Zeit knapp 186 Naturschutzgebiete, davon sind 32 Nationalparks. Es gibt circa 10’000 verschiedene Pflanzenarten und eine unglaubliche an Anzahl unterschiedlichen Orchideenarten - 1’400. In den Wäldern und Dschungeln können Sie eindrucksvolle Bäume wie den Urwaldbaum Ceibo entdecken. Dieser wird  bis zu 70 Meter hoch. Die Auswahl an Baumarten ist riesig wie unter anderem die Eukalyptusbäume, Flammenbäume,  Jacaranda-Bäume und Guanacaste-Baum. Eine wahre Freude für Naturliebhaberinnen.

Sind Sie überzeugt und bereit für eine Reise nach Costa Rica? Wie möchten Sie reisen? Individuell im Mietwagen oder entspannt auf einer unseren privaten Rundreisen?

Umsetzung des Naturschutz in Costa Rica

Der Wald-, Klima- und Naturschutz ist der wichtigste Pfeiler der staatlichen Umweltpolitik Costa Ricas. Diese werden seit längerer Zeit konsequent umgesetzt. In den 1970er bis 1980er Jahren gingen 80% des Regenwaldes durch Rodungen verloren. Heute sind über 50% des Landes wieder mit Wald bewachsen. Costa Rica setzt mit Erfolg auf den Ökotourisums um so den wertvollen Wald nachhaltig zu schützen. Davon profitiert die lokale Bevölkerung sowie die Feriengäste aus aller Welt. Rund 1,5 Milliarden Dollar geben die circa 1,4 Millionen ausländischen Gäste jährlich aus für den Besuch der ökologischen Plätze und Regenwälder aus.

Die „Initiative Frieden mit der Natur“ des Präsidenten Oscar Arias, ist das Fundament der staatlichen Umweltpolitik, um die Umweltzerstörung ein Ende zu setzen. Bis zum Jahr 2021, Costa Rica 200. Geburtstag, möchte das Land als erster Staat ein ausgeglichene Bilanz der Treibhausgases erreichen. Die Energieversorgung wird fast ausschliesslich aus erneuerbaren Energien gesichert.

Wann ist die beste Reisezeit für Costa Rica?

Costa Rica steht unter verschiedenen klimatischen Einflüssen, dementsprechend unterschiedlich kann das Wetter auch in den einzelnen Regionen sein. Auf der Pazifikseite dauert die Trockenzeit von Dezember bis Mai. In dieser Zeit hat es sehr wenig Niederschlag, und sie gilt als die idealste Reisezeit. In den Monaten Mai bis November ist es morgens meistens sonnig, am Nachmittag kann es öfters gewitterartige Niederschläge geben.

Auf der Atlantikseite und in den Regen-/Nebelwäldern gibt es das ganze Jahr über Niederschläge. Die trockensten Monate sind Februar bis April und September. In der Gegend um San José herrschen das ganze Jahr über frühlingshafte Temperaturen.

Länderinformation in Kürze

Einwohner: 4'947'000
Grösse: 51'100 km2
Höchste Erhebung: Cerro Chirripó, 3'820 m
Kaffee: circa 1,49 Millionen Säcke pro Jahr à 60 kg
Hauptstadt: San José
Landessprache: Spanisch
Währung: Colon
Klima: Das Klima ist suptropisch bis tropisch und geprägt von der jeweiligen Höhenlage. Die Berge funktionieren als Kontinentalscheide, die Costa Rica in eine wechselfeuchte Pazifikregion und immerfeuchte Atlantikregion teilt.
Politische Situation: Präsidialrepublik